Freitag

Auch am letzten Tag der diesjährigen Kinderferienwoche war die Stimmung bombastisch.

Die Kids sangen und tanzten begeistert mit der Band und den Tanzmädels und feuerten die Kontrahenten beim letzen Duell von „Beginner vs. Gewinner“ kräftig an.

Im vorletzten Theaterstück enthüllte Esther heute ihr Geheimnis: Sie offenbarte dem König, dass sie Jüdin ist und dass jemand plant, alle Juden – also ihr Volk – umzubringen. König Xerxes war empört, aber konnte das drohende Drama noch rechtzeitig verhindern. Außerdem musste der Übeltäter Haman auf einmal Esthers Onkel Mordechai ehren. Dieser war eigentlich ein unbedeutender Gefangener. Die Kids hörten deshalb in der Verkündigung den Kernsatz: „Gott bringt Kleine ganz groß raus!“.

Am Mittag ging es mit allen 269 Kindern in den Dagersheimer Wald. Ein genialer Shuttle machte es möglich, alle Kinder und Mitarbeiter zu fahren. Dort versuchten alle Kleingruppen gemeinsam herauszufinden, wer der Verräter des Königreichs ist. Als Belohnung für erfolgreich absolvierte Spiele, gelangten die Kinder an Puzzleteile, die zusammengelegt wurden und so schließlich Haman als Verräter entlarvten.

Anschließend wurden die Kids ins Gemeinschaftshaus gefahren, wo sie heute den letzten Teil der Fortsetzungsgeschichte hörten.

Im Anschluss liefen die Mitarbeiter gemeinsam mit den Kindern zur Rappenbaumhalle, wo bereits unzählige Eltern, Verwandte und Bekannte der Kinder warteten.

Endlich konnten die Eltern live miterleben, was ihre Kinder die ganze Woche über so fasziniert hatte.

Sowohl die Moderatoren, als auch die Band und die Schauspieler gaben noch ein letztes Mal alles. Im letzten Teil des Theaterstücks erfuhr der König, dass Haman derjenige war, der die Juden umbringen wollte und verhängte daraufhin die Todesstrafe für ihn. Xerxes lobte Esther für ihren Mut, trotz drohender Todesstrafe ohne Einladung vor ihn zu treten.

In der Verkündigung hörten dann die Großen und Kleinen, dass Jesus alles für uns gab, wie Esther auch alles für Ihr Volk gegeben hatte. Jesus war sogar bereit, aus Liebe zu uns, sein Leben herzugeben und zu sterben, um uns freizumachen von allen Dingen, die uns beschmutzen und belasten. Der letzte Baustein hieß deshalb „Gott hat alles für dich gegeben!“.

Gemeinsam mit allen Bausteinen dieser Woche schafft dieser Kernsatz ein geniales Fundament für das Leben jedes Einzelnen von uns!

Mit einem wunderschönen Konfettiregen endete schließlich die KiFeWo 2018.

Rund 750 Erwachsene, die Kids und alle Mitarbeiter genossen anschließend gemeinsam das  Abschlussfest und feierten damit nochmal ausgiebig das 30jährige Jubiläum der KiFeWo.

Wir sind Gott so sehr dankbar für alles, was er uns geschenkt hat: Für die Bewahrung an jedem einzelnen Tag, für den Zusammenhalt, die viele Hände, die zusätzlich angepackt haben und natürlich die vielen, vielen Kinder, die in Scharen gekommen sind!

In ihrem Herz ist der Samen gesät- nun wollen wir sie im Gebet begleiten, dass der Same im herausfordernden Schulalltag aufgehen und wachsen kann.